Willkommen in unserem Gästebuch.

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung.

Möchten Sie einen Kommentar hinzufügen, dann füllen Sie bitte unten stehende Felder aus und klicken im Anschluss auf „Kommentar senden“.

23 Kommentare zu „Willkommen in unserem Gästebuch.“

  • Silke Hilß:

    Hallo Frau Feltmann. Vielen lieben Dank für das tolle Seminar am 16.09.2017, im Zum fröhlichen Tier, bei Irmgard Pape. Ich/Wir haben sehr viel dazugelernt. Wir werden nun mit Freude das bei Ihnen erlernte, Zuhause mit Erfolg umzusetzen. Herzlichen Dank nochmal, wir werden bestimmt noch mit einer Tierlehrerein von Ihnen, hier in der Nähe, Kontakt aufnehmen um das Erlernte noch weiter zu vertiefen. Liebe Grüße derweil aus Geiselbach von Silke Hilß mit Goofy

  • Liebe Frau Feldmann
    seid 3,5 Jahren bin ich stolze Besitzerin einer Bearded Collie Dame die gerade Ihren 1. Wurf hatte mit 7 Welpen hatte.
    Schon die ganzen 3.5 Jahre habe ich leider bemerkt dass sehr wenig Menschen sich wirklich um die Erziehung Ihrer Hunde kümmern.
    Ich habe sie Frau Feldmann beim Kauf meiner Hündin ja persönlich Kennengelernt und mir daraufhin alle Bücher von ihnen gekauft und meinen Hund nach Feldmann erzogen so gut ich das konnte . Auserdem habe ich bereits einige Seminare bei Rolf Frank gemacht, Mein Hund ist auf Klick für Blick Konditioniert . Heute ist bei uns die BGH und ich kann leider mit Mellow so heißt meine Hündin nicht teilnehmen weil sie ja Welpen hat. Vorbereitet dazu habe ich sie. .
    Ich würde gerne bei Ihnen eine Ausbildung zum Hundetrainer absolvieren! Wenn Sie mir bitte dafür einmal die Termine schicken würden wäre ich sehr erfreut.
    Die Schwester von Mellow eigentlich Pretty Bear Xena Wild Love ist glaube ich bei ihrer Enkeltocher,

    Freue mich auf eine Nachricht von Ihnen
    Liebe Grüße
    Regina Schreiber

  • Barbara Heisterkamp:

    Liebe Frau Feltmann,

    herzlichen Dank für das gute Gespräch gestern mittag,meine Gedanken konnte ich ordnen.Ich nehme nur den Welpen und nicht zusätzlich die Mutterhündin.Meine Familie und ich freuen uns auf den Welpen.Ich freue mich schon ,wenn er am 9.juli bei uns einzieht.Wenn ich darf,berichte ich Ihnen zwischendurch,wie ich mit ihren vielen,vielen Beobachtungen und Umsetzungen in die Hundesprache mit Luke so wird er heißen zurechtkomme.Ich bin so froh,dass ich Sie wenn auch bisher nur telefonisch,kennenlernen durfte.

    Herzlichen Gruß aus Essen nach Bayreuth

    Barbara Heisterkamp

  • Barbara Heisterkamp:

    Sehr geehrte Frau Feltmann,wir haben in den letzten Wochen miteinander telefoniert und ich bin dankbar für ihre wertvollen Gedanken.Bei unserem letzten Gespräch erzählte ich Ihnen ,dass wir einen Golden Retrieverwelpen im Juli zu uns nehmen möchten.Jetzt rief die Züchterin an.Die Mutterhündin hatte ja eine komplikationsreiche Geburt mit Entnahme der Gebärmutter durch Blutung und anschließender Kastration.Die Hündin wird nun nicht mehr vom Rudel akzeptiert ,sodass Sie sich leider trennen muß.Ich habe bei den Welpentreffen einfach so gesagt,weil mir das Muttertier auch vom Verhalten sehr zugesagt hat,ach wenn es Schwierigkeiten gibt,nehmen wir dich auch.So fragte sie mich ob es ernst gemeint war.Jetzt stehe ich vor einem Problem .Ist es für mich möglich einen Welpen Rüde
    mit seiner Mutter zu übernehmen.Erkennt er sie immer als seine Mutter an.Wie wird es wenn er geschlechtsreif wird,Kann ich mein Ziel einer Aufgabe z.B Hospitzarbeit o ä erreichen?Ich bin keine Fachfrau.Vielleicht können Sie mir helfen.

    Herzlichen Gruß aus Essen
    Barbara Heisterkamp

  • Pfluger Susanne:

    Liebe Frau Feltmann,
    Nachdem wir mit unserem Parson Russell Terrier Welpen zunächst Fichtelmayers Weg des Vertrauens gingen, merken wir nun, dass wir mit unserem anderthalbjährigen Rüden in der Hundeschule nicht mehr weiterkommen. „Du musst Alles geben und dich interessanter machen“ oder „er ist halt ein Terrier“ bringen uns nicht weiter. Auf der Suche -und auch wegen Ihrem Brustgeschirr sind wir auf Ihre Philosophie gestossen. Gerne würden wir wissen, ob Sie Seminare geplant haben?
    Freundliche Grüsse und besten Dank für Ihre Information betreffend Kursdaten

  • Nicole, Josef und die Sheltie-Buben-Rasselbande:

    Liebe Frau Feltmann, das letzte Wochenende bei Ihnen war einfach wieder SPITZE!!! Wir haben wieder so viel gelernt und Ihr Beitrag mit dem Foto unserer fünf Buben unter Aktuelles – „Fünf Hunde in einer Menschenfamilie“ freut uns sehr. Wir danken Ihnen ganz herzlich für die schönen und sehr lehrreichen Tage. Jetzt ist erst mal Winterpause, in der wir fleißig üben werden… und dann freuen wir uns schon auf’s nächste Mal in 2017…

  • Nicole, Josef und die Sheltie-Buben-Rassebande:

    Liebe Frau Feltmann, wir danken Ihnen für das tolle und sehr lehrreiche Wochenende…wir sind fleißig mit unseren fünf Buben am Üben und es zeigen sich schon super Erfolge. Wir freuen uns schon sehr auf unser nächstes Intensiv-Wochenende bei Ihnen im Oktober… Sie sind absolute SPITZE

  • Julia Hübel:

    Liebe Gudrun,
    heute haben Ella u ich unsere Begleithundeprüfung mit Erfolg bestanden. Danke für deine tolle Arbeit, Zeit, Geduld u für das immer offene Ohr. Danke auch an Heidi u Helga, die den Vorbereitungskurs hervorragend geleitet haben u uns allen mit Tips u Tricks zur Seite standen! An alle Kursteilnehmer u Prüflinge: Ihr wart tolle Mitstreiter u habt alle klasse Hunde. Ich bin immernoch begeistert wie ruhig u harmonisch das Zusammentreffen von so vielen Hunden verläuft! Danke für die tolle Zeit!
    Julia mit Dackelmädchen Ella

  • Hannelore Oetinger:

    Liebe Frau Feltmann,

    Wir (Bruno und ich) hoffen sehr, dass Sie Bayreuth gesunf und munter zurück hat und die Zeit in Stuttgart auch schön und entspannend für Sie war.
    Hab‘ schon Christa immer bei Ihrer Arbeit mit den Hunden bewundert, aber wie Sie das machen, das ist schon eine Offenbarung!

    Und natürlich kommen jetzt die Fragen:

    Bruno gibt im Spiel seine Beute gern ab, da haben wir keine Probleme. Er hat aber die Angewohnheit Dinge zu stehlen, sei es eine Terakottakugel (Deko im Garten) oder ein alter Sonnenschirm (wo er nur die Kraft hernimmt) usw. und diese Dinge gibt er dann sehr ungern wieder ab und brummt auch schon mal, hat auch einmal nach mit geschnappt. Wie verhalt ich mich da richtig.

    Dann haben unsere 3 Katzen – obwohl Leo gewöhnt – nach wie vor eine Heidenangst vor Bruno. Sie sind in die untere Wohnung umgezogen. Zusammen füttern hat bisher nicht so gut geklappt. Was kann ich noch tun. Hoffe auf den Sommer, wenn sich das Leben wieder mehr draussen abspielt.

    Bruno hat, als wir ihn bekommen haben oft versucht zu klammern. War relativ schnell vorbei. Seit es draussen „frühlingt“ versucht er’s wieder. Da stellt sich mir wieder die Frage ob wir ihn kastrieren lassen!?

    Nun aber zu guter Letzt etwas erfreuliches: wir haben nun beinahe 2 Wochen Laufen ohne Weglaufen geschafft und kommen gemeinsam nach Hause.
    Schule bei Helga Götzl voraussicvhtlich zwischen dem 11. und 17. April.

    Noch einmal ein herzliches Dankeschön für den tollen Anschauungsunterricht in Leonberg
    und im Voraus für Ihre Antworrt.
    ‚Grüßle
    Hannelore Oetinger mit Bruno

  • Gerti Kluge:

    Liebe Frau Feltmann,
    zuerst nochmals danke für Ihren Tipp wie ich einen Hund von einem Tierschutz mit meinem Bärle-Dana (Landseer von Ihnen damals empfohlen)integrierer kann.Es ist alles prima gelaufen.Mein Bärle ist leider jetzt schon sehr alt für einen Landseer (11 Jahre =100 Menschenjahre)Heute schlafe ich auf der Couch,damit ich merke ob meine Maus Probleme hat.
    In diesem Sinn nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Ganz herzliche Grüße
    G.Kluge mit Bärle und Bimka

  • Dr. Simone Wirz:

    Liebe Gudrun Feltmann,
    Ihre tolle Arbeit hilft mir jeden Tag in der tierärztlichen Sprechstunde mit den Hunden. Es ist wunderbar zu sehen, wie die Hunde sich entspannen. Dank des Seminars in der Schweiz, an dem ich passiv teilnehmen konnte, verstehe ich die Hunde und sie mich etwas leichter als zuvor. (Hoffe auf mehr Seminare im 2016!)
    Viele Hundebesitzer fragen mich, wo sie Ihre Bücher beziehen können? Im Handel ist beinahe alles ausverkauft. Ich finde auf Ihrer Seite hier keine Emailadresse oder einen Link zum Bücher online bestellen. Ich würde gerne von beiden Büchern je 10 bestellen, damit ich sie den Kunden weitergeben kann.
    Mit lieben Grüssen aus der Schweiz, Simone

  • Liebe Gudrun,

    unsere neue Homepage http://www.golden-indian-summers.de ist fast fertig. Ich würde mich sehr freuen, wenn du sie dir einmal anschaust.
    Das, was ich in der Homepage hervor bringen möchte, ist das Wissen was ich seit 15 Jahren von dir gelernt habe. Vieles würde in meinem Leben
    heute warscheinlich anders sein. Da muss ich nur an die Decke „das Nest“ denken.

    Viele liebe Grüße

    Ute und das Dyballa-Rudel

  • Merwald:

    Hallo ich bin die ehemalige Susi Tief,
    liebe Frau Feltmann, ich habe eine total nette junge Nachbarin, mit einer Rehpinscher-Hündin, denke „Lotta“ ist 8-9 Monate alt.
    Lotta ist eine sehr schöne Hündin ihrer Rasse und richtig schlau und lustig. Ihre Auffälligkeit ist, sie ist hyper und kann absolut nicht alleine bleiben.
    Sie fordert ständige Aufmerksamkeit! – Ihr Frauchen ist sehr verzweifelt, denn sie studiert und muss nebenbei arbeiten gehen.
    Lotta sollte es möglichst schnell lernen ca 3-4 Stunden alleine bleiben zu können.
    Hab ja schon einen Plan, aber mit Ihrer Unterstützung hat der auch Hand und Fuß 😉
    Ganz super liebe Grüße Susi

  • Daniela:

    Hallo,

    bieten Sie auch Seminare o.ä. an, die sich mit Katzen beschäftigen?
    Viele Grüße

  • Ursula:

    Liebe Frau Feldmann,
    bevor unser Welpe bei uns einzieht, habe ich mir Ihr Buch Welpentraining gekauft und bin sehr begeistert. Ich hätte gerne die Gelegenheit die Art der Hundeerziehung zu erlernen.
    Unser Wunschhund ist ein Akita. Sobald ich dies äußere regnet es Warnungen. Mich würde Ihre Meinung zu diesem Hund interessieren. Selbst wenn er als schwieriger Hund gilt, bin ich der Meinung, dass gerade der Akita für ein Training wie das Ihre empfänglich ist und sich als guter Familienhund entwickeln kann. Gerne würde ich mir die dazu nötige Körpersprache aneignen. ist das in Ihrem Institut möglich – u.U. schon bevor der Welpe da ist?

  • margit sütterlin:

    Liebe Frau Feltmann, nochmals danke für die Auskunft bezüglich Schußfestigkeit. Seit ich klein war, galt meine Liebe den Hunden. Mein erster Hund war ein Rauhhaardackel Namens Lumpi. Der konnte unbehelligt, sprich ohne jede Erziehung, sein Leben leben. Da er harmlos war,gab es auch keine Probleme. Auch habe ich sämtliche Hunde in der Nachbarschaft Gassi geführt und mit zehn Jahren durfte ich dann auch die jungen Doggen einer im Ort befindlichen Zucht Gassi führen. Dann kam ein Schäferhund, den man aber nach 2 Jahren weggeben hat, weil ich in ein Internat musste. Auf dem Schäferhundplatz, damals 1978, war ich auch unzufrieden, weil ich mir immer eine gute Bindung zu meinem Hund gewünscht hab, die zwar irgendwie da war, aber nicht so, wie ich schon bei Leuten gesehen hatte mit einer echt guten Bindung zu ihrem Hund. Ich kann das schlecht beschreiben, aber so eine Verbindung, wo man sich ohne viel Worte versteht. Dann kam ein Westhighland-Terrier und danach ein Cairn-Terrier und 2 Kinder , und als die Kinder aus dem Gröbsten raus waren, wollt ich einen Labrador zu meinem Cairn dazunehmen. Er sollte nach dem Sommerurlaub in unser Haus kommen und diesmal wollte ich genau den Hund, den ich mir immer gewünscht hab. Also hab ich 8 Bücher zum Thema Hund gekauft. Im Urlaub hatte ich ja Zeit zum Lesen. 6 dieser Bücher sind nach dem Lesen noch in Dänemark in den Müll gewandert. Und ihr Welpenbuch hat mir den Hund beschert, den ich immer gewollt hab. Es war wie ein Wunder. Und ich möchte hier an dieser Stelle sagen, daß Sie die Einzige sind, die das Thema Hund so von Grund auf und verständlich aufgearbeitet haben. Es gib noch ein oder zwei, die auch gute Ansätze haben, aber so methodisch und verständlich ist keiner. Da kommt dann doch die Lehrerin durch. Und ich hätte nicht gedacht, daß es bei einem Jagdterrier auch klappt. Es hat zwar einiges länger gedauert, aber ich hab jetzt 2 Hunde, wie man sie sich nur wünschen kann. Vielen dank und Ihnen alles Gute Ihre Margit Sütterlin

  • Gabriele Intemann:

    Liebe Frau Feltmann,
    vielen dank dafür, dass Sie das Kreuzgeschirr auf den Markt gebracht haben. Ich habe für meinen zweijährigen Mops Fabien endlich das richtige Geschirr.
    Für Möpse gibt es ja auf dem europäischen Markt kaum etwas vernünftiges. Auch die sogenannten Softgeschirr haben meinen Mops stranguliert.
    Zum Glück beherrsche ich die Erste Hilfe am Tier und somit ist es gimpflich abgegangen. Ich habe jetzt von der Firma Brustgeschirr das passende Mopsgeschirr gekauft. Wirklich einmalig. Trotz Ziehen und Zerren des Hundes (wenn er anderen Hunden begegnet) kein strangulieren mehr und auch keinerlei Gelenkeinquetschungen, wie es doch manchmal bei den anderen Geschirren vorkommt.
    Wir können endlich stressfrei Gassi gehen Dieses Geschirr kann ich nur allen Mopsbesitzern wärmsten empfehlen.
    9.12.2011
    Liebe Grüße
    Gabriele Intemann und Fabien

  • Kerstin Kleiner:

    Liebe Frau Feltmann!
    Die neue Internetseite ist P E R F K T !! Eine optisch und inhaltlich gelungene Seite, die Bilder sind ein Traum, sie spiegeln die innige Verbundenheit wieder, die Sie und Ihr Team mit den Hunden aufgebaut haben. Wenn sich nur alle Hunde eine Ausbildung in Ihrem Sinne wünschen könnten……!
    Ich bin Ihnen so dankbar, daß ich Sie gefunden habe ( im März 1997, ich erinnere mich noch genau, 11 süße kleine Welpen…) und Sie mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Und ganz besonders freue ich mich, daß wir bis heute immer noch herzlich verbunden sind.
    Ich wünsche Ihnen viele liebe Menschen und Hundebesitzer, die Ihre wunderschöne Seite besuchen und den Weg, mit dem Partner Hund, gemeinsam mit Ihnen gehen werden. Ich würde es immer wieder tun! Liebe Grüße von Kerstin Kleiner mit Malte

  • Liebe Gudrun, die neue Seite ist richtig schön geworden. Bin begeistert! Freu mich auf das Seminar im Oktober! Ganz liebe Grüße, Stefanie

  • Hallo und einen schönen guten Abend,

    Ende September bekommen wir einen ELO-Welpen und arbeiten uns gerade durch die Bücher von Frau Feltmann über Welpentraining und Die Kunst mit dem Hund zu reden. Leider finde ich nichts über die Ernährung. Mich interessiert die Meinung von Fachleuten sehr, ob es sinnvoll ist, schon einen Welpen auf „barfen“ umzustellen.

    Liebe Grüße
    Sabine Semmler

  • Frank:

    Hallo zusammen,
    auf Grund eines technischen Problems sind die bisherigen Einträge im Gästebuch leider nicht mehr lesbar. Aber jetzt können wieder Einträge und Anregungen im Gästebuch vorgenommen werden. Ich bin natürlich auch schon auf die neue Homepage gespannt. Viele Grüße aus Niederbayern!
    Frank

  • Andrea Takacs:

    Liebes Institut Feltmann-v.Schroeder,
    wie ich höre, gibt es bald eine neue Internetseite vom Institut. Darauf freuen wir uns sehr!
    Liebe Grüße,
    Andrea Takacs

Kommentieren