27.10. bis 02.11.2013 „Die Kunst des Apportierens, eine sinnvolle Beschäftigung mit dem Hund“

Auch ein Familienhund möchte Beschäftigung haben, nicht nur ein Hund, der einen „Beruf“ erlernen durfte.Apportieren bedeutet für den Hund, einen Gegenstand zu suchen, zu finden und ihn zu seinem Menschen zu bringen. Wenn der Hund diesen Handlungsablauf verstanden hat, kann er als Krönung für diesen Aufgabenbereich auch noch anzeigen, wo er den Gegenstand – seine Beute – gefunden hat.Es ist sehr wichtig, dass der Hund den Menschen in sein Beuteverhalten positiv einbezieht. Für den Hund wird damit das Gefühl für die Mensch – Hund – Gemeinschaft gefördert und gefestigt. Aber nicht nur das, sondern wir Menschen haben eine unerschöpfliche Möglichkeit unseren Hund zu beschäftigen und somit geistig zu fordern und zu fördern.

In diesem Seminar werden wir erfahren, wie ein Hund diese Aufgabe lernt. Dabei wird niemals Zwang angewendet. Jeder Hund — nicht nur spezielle Rassen — kann das. Apportieren mit Freude erlernen und darf dabei erfahren, mit seinem Menschen gemeinsam die schwersten Such- und Bringaufgaben zu bewältigen.

Der Mensch ist dann sehr stolz auf seinen Hund und der Hund spürt die Freude.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.