Geistig – soziales Training mit dem Hund


Die Beweglichkeit eines Hundes übersteigt bei weitem die des Menschen. Auch der Versuch, dem Hund mit Joggen oder Fahrradfahren gerecht zu werden, ist zum Scheitern verurteilt, da wir ihn auf diese Weise ausschließlich zum „Leistungsläufer“ trainieren.


Das heißt im Klartext:

Wir Menschen werden unseren Hund über das „Nur Laufen“ nicht wirklich müde machen.
Der Hund braucht außer Bewegung geistige Beschäftigung mit sozialer Zuwendung.


Welche Möglichkeiten sich dafür anbieten und wie wir Menschen den Hund beschäftigen können, wird in diesem Seminar ausführlich besprochen und in der Praxis geübt.

Außerdem werden Verhaltenssequenzen, die zum Verständnis des sozialen Verhaltens eines Hundes von hoher Bedeutung sind, aufgezeigt..

In der Praxis werden geistig soziale Beschäftigungsübungen vorgestellt, die auf die einzelnen individuellen Fähigkeiten des Hundes abgestimmt sind und somit das Verständnis des Menschen für den Hund vertiefen.

Auf diese Weise wird die Kommunikationsbereitschaft des Hundes mit seinem Menschen gefördert , so dass eine harmonische Lebensgemeinschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Partnern entsteht und zu unglaublichen partnerschaftlichen Leistungen führen kann.